Alodine GELB (1200)
Massenteile chromatiert

Chromatieren

Das Chromatieren ist eine stromlose, chemische Oberflächenveredelung des Aluminiums mit chromhaltigen chemischen Lösungen.
Vorbedingung ist, dass zuvor die natürliche, ungleichmäßige Oxidschicht auf dem Aluminium entfernt werden muss. Hierzu ist ein Entfetten und Beizen erforderlich.
Chromatieren nach DIN 50 939 ist das für Aluminium typische und vorzugsweise angewandte Verfahren. Durch chemische Oxidation bilden sich anorganische Schichten, sogenannte Konversionsschichten, die verfahrensabhängig aus Oxidhydraten oder Phosphaten des Aluminiums und des Chroms bestehen. Diese Schichten ergeben einen ausgezeichneten Haftgrund für organische Beschichtungen und bieten einen verbesserten Korrosionsschutz, ohne zusätzliche Lackierung, bei nur leichter Korrosionsbeanspruchung, z. B. in trockenen Innenräumen. Sie verbessern außerdem die Einlauf- und Gleiteigenschaften beim Umformen, z. B. beim Tiefziehen.

Wir bieten beim Chromatieren folgende Bearbeitungsmöglichkeiten an:

  • Alodine gelb (1200) nicht ROHS-konform = chrom-6-haltig
  • Alodine weiß (1500) nicht ROHS-konform = chrom-6-haltig
  • Alodine grün (401/45) ROHS-konform = chrom-3-haltig
  • Alodine weiß (401/45) ROHS-konform = chrom-3-haltig
  • Surtec 650 weiß ROHS-konform

Klassen

  • Klasse 1 A - Für maximalen Schutz gegen Korrosion.
  • Klasse 3 - Für Schutz gegen Korrosion, wenn niedriger elektrischer Widerstand
    erforderlich ist.

Eine weitere Möglichkeit ist das Passivieren mit SurTec 650.

Alodine WEISS (401/45)
Alodine GELB (1200)
SurTec650 passiviert